Fachkraft Elektrotechnik für Windenergieanlagen (IHK)

Elektrotechnische Ausbildung für die Windkraft

Fachkraft Elektrotechnik für Windenergieanlagen (IHK)

Elektrotechnische Ausbildung für die Windkraft

Fachkraft Elektrotechnik für Windenergieanlagen (IHK)

Trainingsinformationen

IHK-Zertifikatslehrgang in Kooperation mit der IHK Flensburg

Dauer: 10 OffTEC-Anwesenheitswochen (insgesamt 400 Unterrichtsstunden)

Gültigkeit des Zertifikats für dieses Training: keine vorgeschriebene Gültigkeit

Bezeichnung:
Fachkraft Elektrotechnik für Windenergieanlagen (IHK)

Preis:
5.950,00 EUR zzgl. USt.
7.080,50 EUR inkl. USt.

Dauer:
10 Wochen Blockunterricht

Unsere nächsten Termine für dieses Training

Datum
16.09.2019-24.01.2020 (KW 38/39, KW 42/43, KW 46/47, KW 50/51, KW 03/04) Jetzt buchen

Zielsetzung

Der IHK-Zertifikatslehrgang „Fachkraft Elektrotechnik für Windenergieanlagen (IHK)“ baut auf die berufliche Vorbildung der Teilnehmer auf. Lernziel ist der Erwerb der fachlichen Kenntnisse, Fertigkeiten und Kompetenzen, die zur sicheren Ausführung von elektrotechnischen Arbeiten im Rahmen der Instandhaltung von Windenergieerzeugungsanlagen, deren Systemen und Komponenten erforderlich sind. Durch den Lehrgang und unter Führung der verantwortlichen Elektrofachkräfte (vEFK) sind die als „Fachkraft Elektrotechnik für Windenergieanlagen (IHK)“ qualifizierten Mitarbeiter in größerem Umfang zur eigenverantwortlichen Durchführung von elektrofachlichen Arbeiten befähigt. Die durch den Lehrgang erworbenen Fach- und Handlungskompetenzen bilden die Basis für weitere produktbezogene Qualifizierungen im Unternehmen. Die Beauftragung beziehungsweise der Einsatz als Fachkraft für elektrotechnische Arbeiten im Unternehmen wird somit ermöglicht.

Lerninhalte

Der Lehrgangsumfang beträgt 400 Stunden, die sich in fünf Blöcken auf 10 Anwesenheitswochen in der OffTEC-Bildungseinrichtung aufteilen. Die OffTEC-Anwesenheitswochen werden durch Präsenzwochen in den Unternehmen der Teilnehmer ergänzt, in denen sie im praktischen Facheinsatz ihr erlerntes Wissen themengerecht einsetzen und vertiefen können.

Folgende Lehrinhalte werden vermittelt:

  • Grundlagen der Elektrotechnik
  • Maschinentechnik allgemein und in Windenergieanlagen
  • Sensoren in Windenergieanlagen
  • Arbeits-, Umwelt- und Gesundheitsschutz allgemein und in Windenergieanlagen
  • Gefahren in der Elektrotechnik und elektrische Sicherheit
  • Mess- und Prüftechnik der Elektrotechnik
  • Schutzeinrichtungen und persönliche Schutzausrüstung
  • Schutzmaßnahmen und ihre Prüfung
  • Erstellung von Prüfprotokollen der Elektrotechnik
  • Potenzialausgleich und Blitzschutz
  • Montage und Anschluss von Betriebsmitteln
  • IT-Hardware, Software, Installation und Vernetzung
  • IT in Windenergieanlagen
  • Technische Kommunikation
  • Schaltungstechnik, Verdrahtungsprogrammierte Steuerung (VPS)
  • Speicherprogrammierte Steuerung (SPS)
  • Wartung, Instandhaltung der elektrischen Anlagenteile in Windenergieanlagen nach Vorschrift und Herstellervorgaben
  • Fehlersuche und -beseitigung in elektrischen Anlagen und Betriebsmitteln in Windenergieanlagen

Zielgruppe

Der IHK-Zertifikatslehrgang richtet sich an die Zielgruppe der im Servicebereich von Windenergieanlagen tätigen Mitarbeiter. Diese Mitarbeiter bringen als Eingangsvoraussetzung eine abgeschlossene Berufsausbildung im handwerklich-technischen Bereich mit. Hier können vorzugsweise Mechaniker genannt werden, die durch ihre Berufsausbildung bereits weitgehend das Verständnis für die in einer WEA anzutreffende Maschinentechnik mitbringen.

Da die Fortbildung sich nach der Vermittlung der Elektrogrundlagen in der elektrofachlichen Qualifizierung auf die Systeme und Komponenten von Windenergieerzeugungsanlagen fokussiert, sind einschlägige Berufserfahrungen im Tätigkeitsbereich „Service von Windenergieanlagen“ erforderlich. Hierdurch wird sichergestellt, dass die Teilnehmer des Lehrgangs über umfassende Qualifikationen im „WEA-Servicebereich“ und über Systemkenntnisse verfügen.

Testverfahren

Das lehrgangsinterne Testverfahren ist wie folgt gestaffelt:
Block 1:    2 Wochen Präsenzzeit in der OffTEC-Bildungseinrichtung
Präsenz im Unternehmen (hier immer in Begleitung einer erfahrenen EFK)
Block 2:     2 Wochen Präsenzzeit in der OffTEC-Bildungseinrichtung, beginnend mit einer schriftlichen Lernerfolgskontrolle der Inhalte aus dem vorangegangenen Theorieblock.
Präsenz im Unternehmen
Block 3:     2 Wochen Präsenzzeit in der OffTEC-Bildungseinrichtung, beginnend mit einer schriftlichen und praktischen Lernerfolgskontrolle der Inhalte aus dem vorangegangenen Theorieblock.
Präsenz im Unternehmen
Block 4:     2 Wochen Präsenzzeit in der OffTEC-Bildungseinrichtung, beginnend mit einer schriftlichen und praktischen Lernerfolgskontrolle der Inhalte aus dem vorangegangenen Theorieblock.
Präsenz im Unternehmen
Block 5:     2 Wochen Präsenzzeit in der OffTEC-Bildungseinrichtung, beginnend mit einer schriftlichen und praktischen Lernerfolgskontrolle der Inhalte aus dem vorangegangenen Theorieblock.

Eine weitere schriftliche und praktische Lernerfolgskontrolle wird zur Hälfte dieses Blockes durchgeführt.
In der letzten Woche der Präsenzzeit in der OffTEC-Bildungseinrichtung erfolgt der abschließende schriftliche und praktische Test. Teilnahmevoraussetzung ist eine zuvorige Anwesenheitsquote von mindestens 80% in den Theorieblöcken. Zur Erfassung der Anwesenheitsquote in den Präsenzphasen werden vom Bildungsträger Anwesenheitslisten geführt.

Lernerfolgskontrollen
Während der Präsenzphasen werden innerhalb der Lernthemen beziehungsweise Modulblöcke regelmäßig themenbezogene Lernerfolgskontrollen durchgeführt. Diese laufenden Lernerfolgskontrollen dienen ausschließlich als Instrument zur Visualisierung des aktuellen Lernfortschrittes des jeweiligen Teilnehmers.

Abschlusstest
Der schriftliche Abschlusstest hat einen zeitlichen Umfang von drei Stunden. Zu den vermittelten elektrotechnischen Themen werden Fragen zusammengestellt, die zu 80 % in Form von Multiple Choice Aufgaben und zu 20 % als offene Fragen konzipiert sind. Mithilfe dieser Aufgaben wird das theoretisch erworbene Fachwissen abgefragt.
Der praktische Abschlusstest dauert insgesamt 16 Stunden und besteht aus bis zu acht themen-bezogenen Arbeitsaufträgen sowie Arbeitsproben. Diese dienen dem Nachweis der Fach- und Handlungskompetenzen, die für die eigenverantwortliche und sichere Durchführung elektrotechnischer Arbeiten als „Fachkraft Elektrotechnik für Windenergieanlagen (IHK)“ erforderlich sind.
Sowohl der schriftliche als auch der praktische Abschlusstest dient als Bewertungsgrundlage für die erfolgreiche Teilnahme am IHK-Zertifikatslehrgang. Beide Tests werden anhand eines 100 Punkte-Schlüssels bewertet. Der IHK-Zertifikatslehrgang gilt als erfolgreich absolviert, wenn sowohl im schriftlichen als auch im praktischen Abschlusstest jeweils mindestens 50 Punkte erreicht werden.

 

Voraussetzungen

Eine abgeschlossene Berufsausbildung im handwerklich-technischen Bereich wird voraussgesetzt.

Zertifikat

Nach erfolgreicher Teilnahme und bestandenem Abschlusstest wird das Zertifikat "Fachkraft Elektrotechnik für Windenergieanlagen (IHK)" von der IHK Flensburg ausgestellt.

Informationen als Download:

Informationsblatt Fachkraft Elektrotechnik für Windenergieanlagen (IHK)

Ihre Ansprechpartnerin für dieses Training

Alicia Lee-Johannsen
Trainingsbuchung

Lecker Strasse 7
25917 Enge-Sande
Tel.: +49 4662 89127-13
Fax: +49 4662 89127-88

training@offtec.de

Übersichtskarte des Geländes einblenden

Zertifizierungen