RENES

Renewable Energy New Electric Skills - Neue technische Fähigkeiten im Bereich Erneuerbare Energien

Das Projekt RENES ist Teil des Landesprogramms Arbeit 2021 – 2027. Das Landesprogramm Arbeit 2021 - 2027 wird aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds Plus (ESF+) und des Landes Schleswig-Holstein kofinanziert.

Das Projekt RENES wurde von der Landesregierung Schleswig-Holstein als „Vorhaben strategischer Bedeutung“ ausgewählt.

https://www.schleswig-holstein.de/eu-sh
https://www.schleswig-holstein.de/esf

Motivation

Der vorhandene und mittlerweile fortschreitende Klimawandel und die damit verbundenen politischen Ziele und Vorgaben zur Reduzierung klima- und umweltschädlicher Emissionen bedingen notwendige und erhebliche Veränderungen in der Arbeitswelt.

So gehören Erneuerbare Energien zu den Wachstumsbranchen in Deutschland und vor allem in Schleswig-Holstein. Passend dazu werden Mobilitätskonzepte neu gedacht. Von Micro Mobility bis zum herkömmlichen Fahrzeug wird elektrifiziert.

Durch den daraus resultierenden technologischen Wandel ergeben sich Bedarfe zur Entwicklung neuer, nachhaltiger beruflicher Qualifizierungen für Beschäftigte in den Branchen Erneuerbare Energien und in Branchen, die sich im umweltschonenden und oder klimafreundlichen Umbau befinden.

In diesem Zusammenhang sind die Auswirkungen des demographischen Wandels und des Fachkräftemangels zusätzlich zu berücksichtigen.

 

Ziele und Vorgehen

Ziel des Projektes ist die Entwicklung und Erprobung neuer Qualifizierungsmodule zur Erlangung spezialisierter Fachkenntnisse und Fähigkeiten im Bereich elektrotechnischer Tätigkeiten für Mitarbeiter in den Branchen Erneuerbare Energien und der Umbau der Wirtschaft auf umweltschonende Systeme und Verfahren. Gleichzeitig soll eine interdisziplinäre Arbeitsweise des Handwerks ermöglicht werden, um den größtmöglichen Kundennutzen zu erzielen.

Die Projektpartner setzen sich folgende Themenschwerpunkte:

  • Photovoltaik: Montage, Inbetriebnahme und Instandhaltung von Photovoltaikanlangen mit Anbindung spezieller Nutzungen, z.B. Energiespeicherung.
  • Fahrzeugumrüstung: Umbau und Inbetriebnahme von Nutzfahrzeugen auf Elektroantriebe, z.B. Busse und LKW.
  • Elektromobilität: Installation, Inbetriebnahme von Steuerungs- und Regelsystemen, z.B. von Ladesystemen für Elektroautos.


Einzelne Module werden so gestaltet, dass sie interdisziplinär in den Themenschwerpunkten anwendbar sind. Im Projektverlauf wird geprüft, welche Module auf andere erneuerbare Energien, z.B. Wasserstofftechnologie oder Brennstoffzellentechnologie, übertragen werden können.

Es soll für bestimmte zukünftig erforderliche Qualifizierungen jeweils ein Abschluss mit Prüfung und Zertifizierung über die Berufsgenossenschaften, Industrie- und Handelskammern oder Handwerkskammern angestrebt werden.

Im Hinblick auf die zunehmende und durch die Corona Pandemie beschleunigte Digitalisierung sollen die Module und Curricula so strukturiert werden, dass zu einem späteren Zeitpunkt eine Umsetzung in VR / AR Module möglich ist. Die Übertragung einzelner Module in E-Learning Module, als Wunsch der Unternehmen, wird ebenso im Projekt berücksichtigt.

Die EU Kommission stellt das RENES Projekt vor

Die EU Kommission veröffentlichte einen Artikel über das Projektvorhaben RENES.

"In the face of climate change, Schleswig-Holstein in Germany is emerging as a leader in green energy. This move towards renewable energy, like wind and solar, is reshaping the local job market, requiring new skills, especially in innovative areas like electric vehicle technology..."

[ Hier geht es zum Artikel ]

News Dezember 2023

Öffentlichen Veranstaltung von „RENES“ als Vorhaben von strategischer Bedeutung am 17.11.2023 bei OffTEC in Enge-Sande

Am Freitag fand auf dem GreenTEC Campus die öffentliche Veranstaltung von „RENES“ als ein vom Land Schleswig-Holstein eingestuftes Vorhaben von strategischer Bedeutung statt. Zu den Gästen zählten der Staatssekretär Tobias von der Heide, Vertreter des Projektträgers und verschiedener Ministerien und Institutionen, wie Arbeitsagenturen und Wirtschaftsförderung Nordfriesland, sowie Mitglieder der EU-Kommission.

Das Projekt RENES wird vom nordfriesischen Unternehmen OffTEC Base GmbH & Co. KG durchgeführt, aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds Plus und des Landes Schleswig-Holstein kofinanziert und hat das Ziel, neue Qualifizierungsmodule zu entwickeln und zu erproben. Dadurch sollen spezialisierte Fachkenntnisse für Mitarbeiter in den Branchen Erneuerbare Energien vermittelt werden, die der Umbau der Wirtschaft auf umweltschonende Systeme und Verfahren erforderlich macht.

In seiner Begrüßungsrede unterstrich Staatssekretär Tobias von der Heide dieses Ziel als eines der wichtigen Vorhaben für und in Schleswig-Holstein. Das Projektteam präsentierte den Gästen die bisherigen Projektergebnisse. Dazu gehören neue Qualifizierungsmodule, darauf basierende Modulbeschreibungen, Curricula und Personenprofile und eine Modulmatrix, in der für das jeweilige Personenprofil die erforderlichen und / oder empfohlenen zusätzlichen Qualifizierungsmodule zur Ausübung der erweiterten neuen Tätigkeiten dargestellt sind und mit Unternehmensvertretern und Stakeholdern abgestimmt wurden.

In diesem Zusammenhang wies Andreas Rauschelbach, technischer Geschäftsführer der Firma OffTEC, noch einmal auf die von den Unternehmen benannten Qualifizierungsbedarfe für Mitarbeiter hin, aber vor allem auf den Mangel an neuen Fachkräften in den Branchen der Erneuerbaren Energien. Um diesem Mangel zu begegnen, wurde primär für die Solarbranche eine Basisqualifikation entwickelt, die neu eingestellten Mitarbeitern den Einstieg in die Tätigkeiten dieser Branche ermöglicht.

Auf einem Rundgang über den GreenTEC Campus wurden den Gästen anschließend unterschiedliche, bereits errichtete Trainingsinfrastrukturen erläutert sowie die in Planung befindlichen „PV-Demonstratoren“ vorgestellt, mit denen Praxisanteile in den Trainings flexibel gestaltet werden können. Montagen von Unterkonstruktionen und PV-Modulen, Inbetriebnahme, Wartungsarbeiten, Messübungen aller Art sowie Rettungs- und Sicherheitstrainings können umfänglich umgesetzt werden. Im weiteren Projektverlauf wird OffTEC die Qualifizierungsmodule erproben und somit bestehenden und zukünftigen Mitarbeitern die notwendigen speziellen Fachkenntnisse vermitteln.

News November 2023

Im Rahmen der Entwicklungsphase wurden die Modulbeschreibungen und Curricula für den Bereich Solar / Photovoltaik detaillierter ausgearbeitet und mit Stakeholdern abgestimmt. In der laufenden Erprobungsphase wurden Ende Oktober und Anfang November die ersten solarbezogenen Qualifizierungen für Mitarbeiter aus der PV-Branche erfolgreich durchgeführt.

Aktuell werden Demonstratoren sowohl für Sicherheits- und Rettungstrainings als auch für weitere technische Qualifizierungen wie die Montage und Installation der PV-Module und Komponenten, Inbetriebnahme, Wartung, Fehlersuche, Messungen, etc. entwickelt, die zukünftig umgesetzt werden sollen.

Erste Erprobungen dazu sind Anfang 2024 geplant.

News Juli 2023

Im Rahmen der Entwicklungsphase des Projektes wurden für die Bereiche Elektromobilität und Solar / Photovoltaik Qualifizierungsmodule in Modullisten zusammengefasst. Erste Modulbeschreibungen wurden erarbeitet. In einem ersten Entwurf wurde eine Modulmatrix erstellt, in der sämtliche Qualifizierungsmodule aufgelistet und definierten Personenprofilen zugeordnet sind.

Auf dem 2. Projektworkshop am 08.06.2023 wurde Unternehmensvertretern und Stakeholdern die Ergebnisse aus den Interviews präsentiert. Die ermittelten Bedarfe für die Bereiche Elektromobilität, Solar / Photovoltaik und Lademanagement wurden gemeinsam analysiert und bewertet. Die Modullisten, Modulbeschreibungen und Personenprofile wurden präsentiert und abgestimmt.

Gemeinsam mit der Agentur für Arbeit in Flensburg und dem Kreis Nordfriesland wird eine Basisqualifikation für den Solarbereich entwickelt, um potenziellen neuen Mitarbeitern einen Einstieg in die Branche zu ermöglichen. Im Rahmen der Erprobungsphase des Projektes ist dazu ein Pilotlehrgang im Herbst vorgesehen.

 

News Mai 2023

Im Juli 2022 startete das Projekt Renes mit einer bundesweiten Recherche zum Sachstand der Ausbildungsberufe, Weiterbildungsangebote und anerkannten IHK- und HK-Weiterbildungsabschlüsse für die Branchen Photovoltaik, Fahrzeugumrüstung und Elektromobilität.

Aus den Recherchen wurden in Abstimmung mit den Projektpartnern Interviewleitfäden erarbeitet, die in Abhängigkeit des Unternehmensbereiches eingesetzt werden.

Bisher wurden 45 Unternehmen aus den beteiligten Branchen angesprochen, 22 Interviews wurden bereits geführt.

Die Teilnahme der Unternehmen bezieht sich nicht nur auf die Bereitschaft zur Durchführung von Interviews, sondern auch auf die direkte Mitarbeit der Unternehmen im Projekt.

In den 8 erfolgten Partnermeetings trafen sich die Projektpartner, um die erarbeiteten Projektergebnisse gemeinsam zu bewerten, weitere Projektinhalte zu planen und den folgenden Projektablauf festzulegen.

Aus den Interviewergebnissen konnten bereits erste Bedarfe erkannt werden, mit Hilfe dessen Entwürfe für Module und Lehrthemen erarbeitet wurden. Die Ergebnisse entstehen fortführend unter Abstimmung der Projektteilnehmer.

Ein weiterer Workshop zur Bewertung der bisherigen Projektergebnisse findet im Juni statt.

Übergabe Förderbescheid

Am 21.09.2022 übergab der Wirtschafts- und Arbeitsminister Claus Ruhe Madsen in Kiel bei der Kieler Verkehrsgesellschaft mbH (KVG) Förderbescheide für Projekte an den Landesinnungsverband des Schornsteinfegerhandwerks, die Firma OffTEC und die Ärztekammer Schleswig-Holstein.

Die drei Projekte wurden aufgrund der inhaltlichen Ausrichtung und des Praxisbezugs ausgewählt. Das Projekt RENES wurde als „Vorhaben von strategischer Bedeutung“ eingestuft, mit dem Ziel, eine größere Sichtbarkeit der EU-Förderung zu gewährleisten.

Projektlaufzeit

01.07.2022 bis 31.12.2024

Projektpartner

OffTEC Base GmbH & Co. KG

Andreas Rauschelbach
Lecker Straße 7
25917 Enge-Sande
Tel.: 04662 89127-11
E-Mail: a.rauschelbach@offtec.de

Verband des Kfz-Gewerbes Schleswig-Holstein e.V.

Jan-Nikolas Sontag
Faluner Weg 28
24109 Kiel
Tel.: 0431 53331-10
E-Mail: sontag@kfz-sh.de

Pressemitteilung des Landes Schleswig-Holstein

Medieninformation Landesprogramm Arbeit
Übersichtskarte des Geländes einblenden

Externer Inhalt - Google Maps

An dieser Stelle finden Sie Inhalte eines Drittanbieters, die Sie mit einem Klick anzeigen lassen können.

Dadurch können personenbezogene Daten an den Dienst YouTube übermittelt werden. Mehr Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Partner/Zertifizierungen